AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für www.dustmc.de

 

§ 1 Allgemeines und Geschäftsbeziehungen

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen der websix GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Herrn David Schmidt und Herrn Sven Neumann, Johann-Michael-Knapp-Weg 11, 71522 Backnang (im nachfolgenden „Anbieter“ genannt) zustande gekommenen Vertragsbeziehungen zwischen dem Anbieter und seinen Kunden (im nachfolgenden „Nutzer“ genannt).

1. Verträge kommen sowohl mit Verbrauchern als auch mit Unternehmern zustande.

2. Gemäß § 13 BGB ist Verbraucher jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu dem Zwecke abschließt der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden kann.

3. Gemäß § 14 BGB ist Unternehmer eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

 

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

1. Alle im Rahmen der Internetseite unter der Internetadresse “www.dustmc.de“ des Anbieters angebotenen Leistungen stellen keine bindenden Angebote durch den Anbieter im Rechtssinne dar, sondern sind ihrerseits eine Einladung zum Angebot an die Nutzer.

2. Nach der Absendung der Bestellung durch den Anbieter erhält dieser unmittelbar eine E-Mail, die den Eingang der Bestellung bestätigt und eine Annahme des Angebots im Rechtssinne darstellt, wodurch der Vertrag zustande kommt.

 

§ 3 Preise, Umsatzsteuer, Zahlung

1. Alle angegebenen mitgeteilten Preise sind Endpreise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

2. Der Anbieter bietet folgende Zahlungsmethoden an: Sofortüberweisung, PayPal, PaySafeCard.

 

§ 4 Leistungen des Anbieters

1. Der Anbieter vermietet virtuelle Dienstleistungen. Zusätzlich zur kostenfreien Nutzung des Gameservers hat der Nutzer durch den Erwerb eines VIP- Status die Möglichkeit weitere virtuelle Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Hierzu zählen beispielsweise ein reservierter Slot auf dem Gameserver, sowie ein reservierter Slot in jedem Minigame. Darüber hinaus erhält der Nutzer die Möglichkeit neue Spiele vor dem Release zu testen.

2. Der Anbieter kann die ihm obliegenden Leistungen persönlich erbringen oder durch fachkundige Mitarbeiter oder von ihm sonst beauftragte Dritte erbringen lassen. Dies gilt nicht, wenn und soweit abweichende Regelungen ausdrücklich und schriftlich getroffen worden sind.

3. Soweit der Anbieter entgeltfreie Dienste und Leistungen erbringt, können diese jederzeit mit einer angemessenen Ankündigungsfrist eingestellt oder gebührenpflichtig weiter angeboten werden. Ein Minderungs-, Ersetzungs- oder Schadenersatzanspruch ergibt sich daraus nicht.

 

§ 5 Nutzungsvorbehalt

Der Anbieter behält sich das ausschließliche Nutzungsrecht an den erbrachten Dienstleistungen bis zum vollständigen Ausgleich der Forderungen aus der Geschäftsbeziehung vor.

 

§ 6 Vertragslaufzeit und Kündigung

1. Der Vertrag beginnt mit Freischaltung des Mitgliederbereiches durch den Anbieter. Die Vertragslaufzeit beträgt je nach gewähltem Paket 1 oder 3 Monate. Der Vertrag verlängert sich nach Ablauf der Vertragslaufzeit nicht automatisch.

2. Als wichtiger Grund für die Kündigung des Vertrages durch den Anbieters gilt insbesondere ein Verstoß des Nutzers gegen gesetzliche Verbote, insbesondere die Verletzung strafrechtlicher, urheberrechtlicher, wettbewerbsrechtlicher, namensrechtlicher, markenrechtlicher oder datenschutzrechtlicher Bestimmungen, ein Zahlungsverzug des Nutzers, die Fortsetzung sonstiger Vertragsverstöße nach Abmahnung durch den Anbieter, eine grundlegende Änderung der rechtlichen oder technischen Standards im Internet, wenn es für den Anbieter dadurch unzumutbar wird, Leistungen ganz oder teilweise weiter zu erbringen.

 

§ 7 Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung

Die folgende Widerrufsbelehrung gilt ausschließlich für Verbraucher (siehe § 1 der AGB).

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

websix GmbH
Johann-Michael-Knapp-Weg 11
71522 Backnang
E-Mail: info@websix.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

-Ende der Widerrufsbelehrung-

 

§ 8 Mitwirkungspflichten des Nutzers

1. Der Nutzer versichert dem Anbieter, dass die angegebenen Daten, insbesondere Name, Adresse, Telefonnummer und Bankverbindungsdaten, sowohl richtig als auch vollständig angegeben wurden. Änderungen dieser Bestandsdaten hat der Nutzer dem Anbieter anzuzeigen.

2. Der Nutzer ist verpflichtet die vom Anbieter übergebenen Zugangsdaten sorgfältig aufzubewahren und keinen Dritten zugänglich zu machen. Der Nutzer hat auftretende Fehler/ Störungen unverzüglich dem Anbieter anzuzeigen.

3. Der Nutzer verpflichtet sich keine Daten zu verbreiten oder auf einem Datenträger des Anbieters zu speichern, die nach Ihrer Art oder Beschaffenheit (z.B. Viren), Größe oder Vervielfältigung (z.B. Massenmails/ Spamming) geeignet sind, den Bestand oder Betrieb der Technik des Auftragnehmers zu gefährden.

4. Der Anbieter ist berechtigt, bei einem Verstoß des Nutzers gegen die  genannten Verbote die Zugänge sofort zu sperren und/oder den Vertrag fristlos zu kündigen.

 

§ 9 Nutzungsrechte

1. Der Anbieter räumt dem Nutzer für den Zeitraum der Vertragslaufzeit ein einfaches Nutzungsrecht ein.

2. Der Anbieter ist berechtigt, seine Urheberbezeichnung auf der Webseite anzubringen. Er hat das Recht, auf seine Mitwirkung an der Erstellung der Webseite hinzuweisen, insbesondere auch durch einen Hinweis mit einem Link zu seiner eigenen Webseite.

3. Das Nutzungsrecht geht auf den Nutzer erst mit der vollständigen Zahlung der Vergütung über.

 

§ 10 Gewährleistung

1. Hinsichtlich der Gewährleistung gelten die gesetzlichen Vorschriften.

2. Die Gewährleistung umfasst nicht die Beseitigung von Fehlern, die durch normalen Verschleiß, äußere Einflüsse oder Bedienungsfehler entstehen. Die Gewährleistung entfällt, soweit der Nutzer ohne Zustimmung des Anbieters, Elemente oder Zusatzeinrichtungen, insbesondere Design und Programmierung, selbst ändert oder durch Dritte ändern lässt.

 

§ 11 Haftung

1. Der Anbieter haftet für die Zulässigkeit und Rechtsbeständigkeit der Dienstleistungen nur, wenn er sich dazu ausdrücklich verpflichtet hat.

2. Der Anbieter haftet nicht dafür, dass die Dienstleistungen auch bei technischen Veränderungen, die nicht von ihm vorgenommen werden, einwandfrei abrufbar sind.

3. Der Anbieter haftet nicht für Schäden, die durch Dritte entstehen, denen der Nutzer den Zugriff gewährt.

4. Der Anbieter haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, es sei denn es handelt sich um die Verletzung einer wesentlichen Pflicht aus dem Vertrag, die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

5. Der Auftragnehmer ermöglicht den Datenverkehr über das Internet und übernimmt keine Garantie für die Weiterleitung der Daten an den Empfänger, ebenso wenig für die richtige Wiedergabe der Daten des Nutzers.

6. Der Nutzer stellt den Anbieter von Ersatzansprüchen Dritter frei, die aus der Verletzung gesetzliche Verbote, insbesondere der Verletzung strafrechtlicher, urheberrechtlicher, wettbewerbsrechtlicher, namensrechtlicher, markenrechtlicher oder datenschutzrechtlicher Bestimmungen resultieren. Der Auftragnehmer ist berechtigt illegale Inhalte zur Beweissicherung zu speichern und anschließend zu löschen.

 

§ 12 Weitere Informationspflichten für Verträge im Fernabsatz sowie für den elektronischen Geschäftsverkehr

1. Technische Schritte zur Bestellung

Die Bestellung ist kostenpflichtig und erfolgt unter dem Menüpunkt „VIP“. Hierzu wählen Sie bitte nach Angabe Ihres Minecraft Usernamens das von Ihnen gewünschte VIP- Paket durch Betätigen des Buttons „VIP“ oder „VIP+“. Durch Betätigen des Buttons „Bestellung fortsetzen“ gelangen Sie zum nächsten Bestellschritt. Im nächsten Bestellschritt geben Sie bitte Ihre Kundendaten an. Ihre Daten werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine anderweitige Verwendung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Nach Eingabe Ihrer Kundendaten legen Sie bitte die gewünschte Zahlungsart fest. Überprüfen Sie, ob alle Angaben stimmen und lesen sich bitte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen aufmerksam durch. Sie können mit der Bestellung nur fortfahren, wenn Sie den AGB und den Datenschutzbestimmungen zustimmen (Häkchen setzen). Durch Betätigen des Buttons „Bestellung überprüfen“ gelangen Sie zum nächsten Bestellschritt. Hier erhalten Sie so dann eine Bestellübersicht über das ausgewählte Produkt, Laufzeit, Preis, Zahlungsart und Ihre Kundendaten. Mit dem Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig bestellen“ senden Sie Ihre kostenpflichtige Bestellung an uns. Hiermit geben Sie ein rechtsverbindliches Angebot ab.

2. Speicherung des Vertragstextes nach Vertragsschluss sowie Zugänglichkeit für den Kunden.

Der Vertragstext sowie Ihre Auftragsangaben werden vom Auftragnehmer gespeichert. Nach Abschluss der von Ihnen durchgeführten Bestellung erhalten Sie eine übersichtliche Bestellbestätigung, in denen alle Angaben zu Ihrer Bestellung enthalten sind. Ferner besteht die Möglichkeit den Vertragstext über die Druckfunktionen des Browsers auszudrucken. Ihre Bestelldaten befinden sich auch nochmal gesondert in der Ihnen übersandten E-Mail. Darüber hinaus sendet der Auftragnehmer dem Auftraggeber jederzeit auf Wunsch die Vertragsbestimmungen per E-Mail zu.

3. Möglichkeit der Berichtigung von Eingabefehlern

Vor Abgabe der Bestellung besteht jederzeit die Möglichkeit ihre Eingaben zu korrigieren. Dies kann einerseits durch die „Zurücktaste“ oder den „Zurückpfeil“ Ihres Internetbrowsers erfolgen. Korrekturen können Sie entweder direkt auf den einzelnen Angebotsseiten in den vorhandenen Eingabefeldern korrigieren. Alle diese Korrekturmöglichkeiten bestehen bis einschließlich zur Abgabe des verbindlichen Angebotes über den Button „Kostenpflichtig bestellen“.

4. Vertragssprache

Die Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.

5. Verhaltenskodizes

Der Verkäufer hat sich keinen einschlägigen Verhaltenskodizes unterworfen.

6. Auftragsbestätigung

Nach dem Absenden des Angebots durch den Kunden, erhält dieser eine Bestätigungsemail.

7. Beanstandungen und Gewährleistungen

Beanstandungen, wie insbesondere Gewährleistungsansprüche, sind an den Verkäufer zu richten.

8. Wesentliche Merkmale der Ware

Die wesentlichen Merkmale der Ware entnehmen Sie der Artikelbeschreibung. Dies gilt auch für die Gültigkeitsdauer etwaiger befristeter Angebote.

 

§ 13 Schlussbestimmung

1. Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Auftragnehmer und dem Auftraggeber sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

2. Der ausschließliche Gerichtsstand ist das Gericht unseres Geschäftssitzes, soweit der Auftraggeber ein Unternehmer oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist.